Um- & Neubau Museum und Institut Abegg-Stiftung

Rue Werner-Abegg-Strasse 67
Lieu 3132 Riggisberg
Canton Berne

Bureau/Société

OAP Offermann Architektur & Projektmanagament
Catégorie Bildung und Forschung
Mandant Abegg-Stiftung Riggisberg
Réalisation (date ou durée) 2011
Site Internet Gesamtleitung

Projektbeschrieb

Wie ein Landscraper schiebt sich der Baukörper des Neubaus der Ausstellung der Abegg-Stiftung aus dem Hügel der Gletscherseitenmoräne. Die reliefartige Oberfläche der Süsswasserkalktuff-Fassade verdeutlicht den fortifikativen Charakter des Ausstellungsbaus, der in seinem Innern die wertvollen Schätze der Abegg-Stiftung beherbergt. Im Gegensatz zu den massiven Natursteinoberflächen stehen die filigranen Glaskonstruktionen, auf denen die massiven Natursteinkuben, wie von Geisterhand gehalten, zu schweben scheinen. 

Das Projekt ist aus dem Projektwettbewerb zur Neugestaltung des Ausstellungsbereichs der Abegg-Stiftung hervorgegangen. Nach einer Grundrisslösung von Hans-Peter Wespi entwickelte OAP eine Ausstellungskonzeption und deren Materialisierung in enger Abstimmung mit den konservatorischen und musealen Anforderungen an ein Textilmuseum.

Hierzu gehören insbesondere die Begrenzung der Lichtintensität, denen die Exponate ausgesetzt sind, auf 50 Lux, als auch Klimatisierung und die damit verbundene konstante Temperatur (ca. 21°) und Raumluftfeuchte (50%).

Der bisherige Ausstellungsflügel des Institutsgebäudes wurde durch einen Neubau ersetzt.