CAS Baukultur

Anmelden
Datum 01.03. - 05.07.2024
Zeit 08.30 - 16.30 Uhr
Ort Hochschule Luzern
Veranstalter LogoSIA inForm zusammenarbeit mit Hochschule Luzern
Kategorie Studiengang
Veranstaltungssprache Deutsch
Kurscode BK-01-P24D

Unsere Landschaften, Siedlungen und Bauwerke sind einem zunehmenden Veränderungsdruck ausgesetzt. Dabei stossen unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen aufeinander. Ein Beispiel dafür ist der Konflikt zwischen der Verdichtung nach innen, dem Schutz bestehender Ortsbilder und dem Wunsch nach qualitätsvollen Freiräumen. Will man zu tragfähigen Lösungen gelangen, sind entsprechende Aushandlungsprozesse notwendig. Die formellen raumplanerischen Instrumente und Gesetzgebungen führen nicht per se zu einer verträglichen Weiterentwicklung und können kaum auf die unterschiedlichen Gegebenheiten des jeweiligen Kontextes eingehen. Das CAS bildet deshalb Fachpersonen aus, die mit hoher Kompetenz die notwendigen Instrumente und Methoden benennen und zielorientierte Verfahren anwenden können.

 

Programm
Hier finden Sie den Flyer zum Studiengang!

Hier finden Sie mehr Informationen zu den Referierenden.


Spezifische und disziplinäre Betrachtung


Baukultur ist ein Querschnittsthema und wir betrachten es im Kurs aus verschiedenen Blickwinkeln. Der Einstieg in die Weiterbildung besteht darin, die relevanten disziplinären Perspektiven kennenzulernen. Durch die Kenntnis spezifischer Betrachtungsmöglichkeiten und Themenbereiche von Baukultur entsteht ein besseres Verständnis für die unterschiedlichen Zugänge, was eine integrale und interdisziplinäre Auseinandersetzung erleichtert.



Integrale und interdisziplinäre Betrachtung


Aufbauend auf dem Wissen zu disziplinären Betrachtungen und spezifischen Themenbereichen führen wir diese an mehreren Stellen im Kurs zusammen. Durchgehendes Element bildet die individuelle Studienarbeit, bei welcher die Teilnehmende das zu bearbeitende Thema aus der eigenen Praxis mitbringen. Ergänzend behandeln wir in der Gruppe aktuelle baukulturelle Fragestellungen.

 

Kompetenzen
In diesem CAS eignen Sie sich die Kompetenzen an, um bauliche Transformationsprozesse vor dem Hintergrund unterschiedlicher Bedürfnisse und Interessen zielgerichtet und mit Blick auf qualitätsvolle Lebensräume zu initiieren, durchzuführen oder zu begleiten. Konkret lernen Sie:

  • unterschiedliche Anspruchsgruppen zu erkennen und deren Bedürfnisse in bauliche Planungs- und Entwicklungsprozesse einzubeziehen.
  • bezüglich der vielfältigen Interessen und Anforderungen eine sorgfältige und systematische Abwägung vorzunehmen.
  • aktuelle Herausforderungen im Umfeld der Baukultur zu benennen und die Wechselwirkung zwischen Nachhaltigkeit und Baukultur zu verstehen.
  • Grundkenntnisse in Bezug auf die öffentlichen Rahmenbedingungen (Baurecht, raumplanerische und denkmalpflegerische Instrumente und Vorgaben) und die entsprechenden Abläufe und Verfahren.
  • Qualitäten hinsichtlich Ortsbau, Architektur und Landschaftsarchitektur zu erkennen und zu definieren.
  • unterschiedliche kontextuelle Ausgangslagen zu analysieren und einzuordnen.
  • die eigene Rolle und die der beteiligten Akteure im Zuge der interdisziplinären Zusammenarbeit richtig einzuschätzen.
  • Instrumente, Methoden und Verfahren für eine qualitätsvolle Gestaltung von Lebensräumen anzuwenden.


Zielgruppe
Das vermittelte Wissen erweitert beispielsweise das Tätigkeitspektrum eines Architektur- oder Planungsbüros in der Beratung von Gemeinden und Auftraggebende, es gibt Mitgliedern politischer Gremien die notwendige Basis für fundierte Entscheide, vertieft das Fachwissen von Bauverwaltungen bezüglich relevanter Prozesse und Verfahren oder schafft die Basis für die Vermittlung einer qualitätsorientierten Baukultur an die Öffentlichkeit. Die Zielgruppen sind:
    •    Verwaltung und Politik auf Ebene Gemeinde und Kanton
    •    Architektur
    •    Landschaftsarchitektur
    •    Raumplanung
    •    Denkmalpflege
    •    Immobilienwirtschaft

 

 

Referent(en)
  • Prof. Dieter Geissbühler, Co-Programmleiter & Architekt, Hochschule Luzern – Technik & Architektur
  • Stefan Kunz, Co-Programmleiter & Architekt, Hochschule Luzern – Technik & Architektur
  • Alexa Bodammer, Dozentin Institut für soziokulturelle Entwicklung, Hochschule Luzern – Soziale Arbeit
  • Dr. Peter Omachen, Denkmalpfleger & Architekt, Denkmalpflege Kanton Obwalden
  • Claudia Schwalfenberg, Dr. phil., Leiterin Fachbereich Politik SIA, Verantwortliche Baukultur
  • Daniel Stalder, Architekt & Städtebauer, ZEITRAUM Planungen AG
  • Dr. iur. Peter Burkhalter, Rechtsanwalt, Burkhalter Rechtsanwälte & Stiftung Baukultur Schweiz
  • Prof. Dr. Christian Kraft, Leiter Competence Center Immobilien, Hochschule Luzern – Wirtschaft
  • Prof. Stephan Käppeli, Dozent Institut für Betriebs und Regionalökonomie, Hochschule Luzern – Wirtschaft
  • Prof. Dr. Peter Schwehr, Leiter CC Typologie & Planung in Architektur, Hochschule Luzern – Technik & Architektur
  • Tabea Michaelis, Landschaftsarchitektin, Urban Designerin, Hochschule Luzern – Technik & Architektur
  • Roger Michelon, Ortsplaner Planteam Luzern
  • Mary Sidler, Bauvorsteherin & Architektin Stadt Sempach
Kosten

Firmenmitglieder SIA:    CHF 6’300
Mitglieder SIA:   CHF 6’300
Nichtmitglieder:   CHF 6’300

 

Daten
01.03.2024 – 05.07.2024
Freitags, Hochschule Luzern in Horw


Weitere Informationen:
https://www.hslu.ch/de-ch/technik-architektur/weiterbildung/bau/cas-baukultur/


Bei Fragen weden Sie sich bitte an Frau Piffaretti-Putschert, Programmorganisatorin: irene.piffaretti@hslu.ch

Anmelden