Innensanierung Dom Arlesheim

Kanton Basel-Landschaft

Firma

Flubacher - Nyfeler + Partner Architekten AG
Kategorie Kultur, Freizeit, Sport und Erholung

Projektbeschrieb

Die Innensanierung beinhaltet die Instandstellung der Substanz (u.a. des Dachstuhls), der Innenraumschale, aber auch spezifische Arbeiten wie etwa die Optimierung des Glockenstuhls zugunsten eines sanfteren Glockenschlages und vieles mehr.

Das Glanzstück stellt die Restauration des Deckenbildes dar. Eine ausgetüftelte, unkonventionelle Technik war notwendig, um die abgelöste Gipsdecke wieder an die Unterkonstruktion zurückzubinden – oder genauer: Injektionen von in Alkohol gelöstem Gips, welche die Hohlstellen füllen und den Grundputz festigen. Luftpolster drücken dabei die Gipsdecke gegen die Lattung, damit beim Aushärten der Gipsinjektionen wieder eine homogene, festverbundene Gipsdecke entsteht. Das Einretuschieren der unzähligen Risse und das Reinigen der Farben sorgen mit dafür, dass die perspektivische Überhöhung der Deckenbilder wieder in voller Leuchtkraft zur Geltung kommt.

***

Internal renovation of Arlesheim cathedral, 2015

The internal renovation comprised repairs to the building fabric (including the roof structure), the internal shell but also specific work, such as optimising the belfry to favour a softer chime and a great deal more besides.

The highlight is the restoration of the ceiling. An ingenious, unconventional technique was required to reconnect the plaster ceiling that had come away to the substructure, or more precisely: injections of plaster dissolved in alcohol that filled in the hollows and secured the base coat. Air cushions pressed the plaster ceiling against the battens to ensure that a homogeneous, fixed plaster ceiling was created again as the plaster injections hardened.

Retouching the countless cracks and cleaning up the colours ensured that the visual camber of the ceiling came into its own once again with full illuminating power.