Neu – Oerlikon 1. Rang, 1. Preis nicht realisiert

Ort 8050 Zürich – Oerlikon
Kanton Zürich

Firma

Max Keller Studios
Kategorie Raumplanung und Umwelt
Auftraggeber Stadt Zürich, Grundeigentümerschaft, SBB
Realisierung (Datum oder Zeitraum) 1991 / 1992
Webseite www.maxkellerstudios.ch

Projektbeschrieb

Konzept

Die städtische Entwicklung und die dazugehörigen Bauten sind dem Strudel der finanziellen, politischen und kulturellen Kräften ausgeliefert und deshalb ständigen Veränderungen unterworfen.

 

Flexibles Modell

Da nicht alles im Voraus geplant und bestimmt werden kann und über einen grösseren Zeitraum realisiert wird, gibt es im Konzept Konstanten und Variablen.

Die Konstanten bilden als infrastrukturelle Einrichtungen das Rückgrat der urbanen Entwicklung.

Mit dem Bau dieser durchgestaltenten Elemente kann sofort begonnen werden, da sie bereits bestehende Leerräume besetzen (Park, Multicube) oder weiterentwickelt, ergänzt werden (Bahnhof).

Konstanten

sind Zentraler Bereich Bahnhof Oerlikon, Park mit Pier, Multi – Cube mit Monorail.

Variablen

sind Zonen die formale und programmatische Änderungen aufnehmen können. Es sind dies die Bebauungsfelder und die Zonen dazwischen.

Entsprechend unserer pluralistischen Gesellschaft ist ein Nebeneinander verschiedener Nutzung vorgesehen mit Integration der bestehenden Bausubstanz.

 

Realisierung in Phasen

Um das Projekt in Gang zu setzen wird sofort mit dem Bau der Konstanten begonnen, die die spezifische Athmosphäre des neuen Quartiers erzeugen und in die vorhandenen Leerräume gesetzt oder ausgebaut, erweitert werden.

 

Zentraler Bereich Bahnhof

als Verbindung des historischen Zentrums mit dem neuen Stadtteil und als Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs wird mit verbundenen vertikalen und begehbaren horizontalen Elementen so verdichtet, dass durch die Anordnung, Gestaltung ein Zeichen mit hohem Wiedererkennungswert entsteht, ein Wahrzeichen der Metropole Zürich.

 

Park mit Pier

als Stimmungsträger und Symbol der Neuorientierung, Anziehungspunkt sowie Anbindung ans historische Zentrum mit Verbindung zum Naherholungsgebiet.

 

Multi – Cubes

als Hybride mit grossen Flächen für verschiedenste Nutzungen, Blockheizkraftwerk sowie dem Monorail dienen als Motor der städtischen Entwicklung, sowie als Orientierungshilfe im städtischen Gebilde.

 

Bebauungsfelder

Alle Bebauungsfelder mit Mischnutzung. Die Verkehrsfläche wird von allen Verkehrspartnern gleichberechtigt benutzt und muss dementsprechend nicht zoniert werden.

Ein erstes Baufeld soll als Beitrag zur Wohnungsnot sofort realisiert werden.

 

Anmerkung

Das Quartier Neu – Oerlikon ist installiert auf der Grundlage des Projektes mit dem 4.Rang des Ideenwettbewerbes.

Der zentrale Bereich Bahnhof ist im Entstehen.

 

Projektverfasser:

Max Keller Studios und Steiger Partner AG