Foto vom Alliander Bau in Holland. Es handelt sich ein Umbau bei dem einige der Firmenbauten auf dem Gelände abgebrochen wurden – und andere bestehen blieben. Mit dem Abbruchmaterial wurden die bestehenden Bauten renoviert und in einem Atrium zusammen gefasst.

Foto vom Alliander Bau in Holland. Es handelt sich ein Umbau bei dem einige der Firmenbauten auf dem Gelände abgebrochen wurden – und andere bestehen blieben. Mit dem Abbruchmaterial wurden die bestehenden Bauten renoviert und in einem Atrium zusammen gefasst.

Bauressource der Schweiz: Zirkuläres Bauen

An Veranstaltung teilnehmen
Datum 21.11.2019
Zeit 17.00 - 19.00 Uhr
Ort Zürich
Veranstalter Logosia-form zusammen mit Espazium
Kategorie Kurs
Veranstaltungsthema Energie, Baukultur
Veranstaltungssprache Deutsch
Kurscode REUSE02-19

Die grösste Bauressource der Schweiz ist unsere Altbausubstanz. Re-use als Teil einer zukünftig stringenter umgesetzten Kreislaufwirtschaft wird Entwurfsstrategien, Bauprozesse und den Umgang mit vorhandenen Gebäuden verändern.
Nach der ersten Veranstaltung vom 22. August werden drei Referentinnen näher auf die Rahmenbedingungen von «Re-use und zirkulärem Bauen» eingehen. Isabel Gutzwiller, Architektin beim Stahlbau Zentrum Schweiz, erklärt die unterschiedlichen Ausprägungen von Re-Use und zeigt anhand historischer und zeitgenössischer Beispiele im In- und Ausland auf, wie breit das Spektrum von zirkulär funktionierenden Bauwerken ist.
Marloes Fischer von der Plattform Madaster, einer öffentlichen Onlinebibliothek für Materialien, erklärt die Notwendigkeit, Bauten mittels Materialpässen zu erfassen. Die Plattform speichert, registriert, organisiert und entsprerrt Daten zu Bauten, deren Bauteile später vereinfacht wieder genutzt werden können. Die Referentin geht auch auf damit verbundene Fragen im Zusammenhang mit neuen Geschäftsmodellen, Ownership, Datenschutz und Governance ein.
Dr. Viola John, Leiterin des von der deutschen Forschungsinitiative ZukunftBau geförderten Projekts „RE-USE“ der Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung, berichtet von der Schaffung einer umfassenden Bewertungsgrundlage für die systematische Wieder- und Weiterverwendung von Baukomponenten im regionalen Kontext. Weiter stellt sie die ersten Ergebnisse zur Realisierung eines Pilotbaus der Hochschule vor, der vollständig aus lokalen Rückbaukomponenten aus dem Landkreis Konstanz besteht.


Der Kurs richtet sich an alle, die sich für das Thema Kreislaufwirtschaft interessieren. Er knüpft thematisch an den vorangegangenen Kurs an, erlaubt einen Blick auf die spannenden Aktivitäten im umliegenden Ausland und dient als vertiefende Veranstaltung für nachfolgende Anlässe.

Referent(en)
  • Isabel Gutzwiller, dipl. Arch. ETH/SIA, Stahlbau Zentrum Schweiz
  • Marloes Fischer, Madaster Switzerland, www.circularhub.ch
  • Dr. Viola John, HTWG Konstanz, University of Applied Sciences
Kosten

SIA Firmenmitglieder CHF 80

SIA Einzelmitglieder CHF 110

Nichtmitglieder CHF 180

Studenten CHF 60

Anmeldeschluss 04.11.2019
An Veranstaltung teilnehmen