Lehrgang Denkmalpflegepraxis - Zusatztermin

An Veranstaltung teilnehmen
Datum 18.11. - 09.12.2019
Zeit 18.11., 25.11., 2.12., 9.12.2019, 16:30 - 19:30 Uhr
Ort Zürich
Veranstalter Logosia-form
Kategorie Studiengang
Veranstaltungssprache Deutsch
Kurscode DPF02-19

Die Weiterentwicklung des baukulturellen Erbes ist eine wichtige Aufgabe für Architekten und Ingenieure. Gesellschaftliche Herausforderungen wie die Siedlungsentwicklung nach innen oder im Bereich der erneuerbaren Energien konfrontieren sie mit neuen Aufgaben im Umgang mit dem historischen Baubestand. Die Komplexität von Umbau-, Sanierungs- oder Ergänzungsmassnahmen  verlangt nach Arbeitsinstrumenten, die helfen, unterschiedliche Interessen in den Entwurf einfliessen zu lassen. Grundlagen im Bereich Ortsbild- und Denkmalpflege sind unter anderem das ISOS, die kantonalen Bauinventare, Bauuntersuchungen am Objekt, aber auch gesetzliche Vorgaben aus anderen Bereichen. Interessenkonflikte sollen dabei nicht auf Kosten des architektonischen Entwurfs ausgetragen werden. Das Restaurierungskonzept bietet sich als Arbeitsmittel an, um die unterschiedlichen Vorgaben und entwerferischen Überlegungen in einem Konzeptpapier zu kommunizieren. Mit dem Restaurierungskonzept erhalten die Teilnehmer ein Arbeitsmittel, das sie befähigt, im Planungsprozess den Lead zu übernehmen.

 

Im Kurs reflektieren die Teilnehmer die unterschiedlichen Grundlagen der Ortsbild- und Denkmalpflegepraxis und lernen, die daraus resultierenden Erkenntnisse im Restaurierungskonzept für den Entwurf zu aktivieren. Anhand eigener Erfahrungen und von Fallbeispielen überprüfen sie  neu gewonnene Einsichten am konkreten Objekt. Eine Begehung des wiedereröffneten Stammhauses des Museums für Gestaltung bietet Gelegenheit, Inhalte der Theorie und Anforderungen der Praxis abzugleichen.

 

Das Angebot richtet sich an Architekten und Ingenieure, die das baukulturelle Erbe im Rahmen von Umbau-, Sanierungs- oder Ergänzungsmassnahmen weiterentwickeln und auf der Suche nach Arbeitsmitteln sind, die es erleichtern, unterschiedliche Interessen und Ansprüche in den Entwurf einfliessen zu lassen.

 

Teil 1: Zeitgenössische Denkmalpflege, was ist das?
Wo liegen die Herausforderungen der Denkmalpflege heute?

Einführung: Kulturerbe als Impuls für zeitgenössische Baukultur
Vortrag: Wo zeitgenössische Planung und Denkmalpflege sich begegnen.
Vortrag: Was ist unter zeitgenössischer Denkmalpflege zu verstehen? Wie geht die Denkmalpflege mit den aktuellen Herausforderungen um?

Teil 2: Gesetzliche Grundlagen und Interessenabwägung

Vortrag: Was ein Gutachten für den Umbau leisten kann
Vortrag: Interessenabwägung

Teil 3: Das Restaurierungskonzept als Entwurfstool

Vortrag: Fallbeispiel I: Das Wohnhaus Tannen in Morschach
Vortrag: Fallbeispiel II: Das Tscharnergut in Bern

Teil 4: Begehung vor Ort

Fallbeispiel III: Das Museum für Gestaltung, die Gewerbeschule in Zürich

Referent(en)

Teil 1: 18. November 2019

  • Claudia Schwalfenberg, Verantwortliche Baukultur SIA
  • Gerold Kunz, Architekt/Denkmalpfleger NW
  • Fredi Altherr, Denkmalpfleger AR

Teil 2: 25. November 2019

  • Cony Grünenfelder, Denkmalpflegerin LU

Teil 3: 2. Dezember 2019

  • Lukas Baumann, Architekt, Basel
  • Rolf Mühlethaler, Architekt, Bern

Teil 4: 9. Dezember 2019

  • Ruggero Tropeano, Architekt, Zürich
  • Lukas Knörr, Bauberater Denkmalpflege Kanton Zürich
Kosten
  • Firmenmitglied CHF 640.-
  • Einzelmitglied CHF 740.-
  • Nichtmitglied CHF 950.-
  • Studenten CHF 640.-
Anmeldeschluss 04.11.2019
An Veranstaltung teilnehmen