BIM-Praxis: AIA und BAP konkret schreiben

An Veranstaltung teilnehmen
Datum 19.04.2018
Zeit 19.4., 13.00 – 17.30
Ort Zürich
Veranstalter LogoSIA-Form
Kategorie Kurs
Veranstaltungsthema BIM
Veranstaltungssprache Deutsch
Kurscode BIM18-18

Mit sauberen (und meist sehr kompakten) Auftraggeber-Informatiosanforderungen (AIA) startet ein gutes BIM-Projekt. Sie sind die datentechnische und oft juristische Grundlage für eine gute Umsetzung der BIM-Ziele. Aber im Detail gibt es Risiken, weil beispielsweise manch kompakt formulierte technische Forderungen schlicht technisch nicht umsetzbar sind. AIA werden meistens von Bauherren herausgegeben, manchmal auch von Generalplanern oder Projektleitern. Denn sie gelten als sinnvolles Werkzeug, das allen hilft. Der Kurs spricht auch Planer an, die AIAs interpretieren müssen.
Die Referenten erläutern auch die Inhalte von BAPs und weshalb, entgegen mancher Praxis, die BAPs meist nicht vom Auftraggeber unterschrieben werden sollten.


Der Kurs erläutert die idealen Setups, Prinzipien und ( anhand von Praxisberichten aus der Schweiz und dem Ausland ( mögliche (Un)Wege. Die kritische Sichtweise der Referenten initiiert mit den Teilnehmenden Diskussionen, sodass im Ergebnis eine grössere Sicherheit besteht.
Exemplarisch werden AIA geschrieben – je nach Engagement der Teilnehmenden auch eigene AIA aufgegleist.


In Zusammenarbeit mit Weiterbildung CAS ETH ARC DIGITAL der ETH Zürich.


Programm

  • Einführung in den Sinn und Zweck der AIA und BAP
  • Firmenziele und/oder Projektziele in AIA abbilden
  • Praxisberichte aus der Schweiz und dem Ausland
  • Diskussionen mit den Teilnehmenden
  • Exemplarisches Vorgehen für AIA und deren Interpretation im BAP
  • Exemplarisches erarbeiten von AIA
Referent(en)
  • Marc Heinz
  • Dr. Odilo Schoch
Kosten
  • Firmenmitglieder SIA CHF 450.-
  • Mitglieder SIA CHF 540.-
  • Nichtmitglieder CHF 660.-
An Veranstaltung teilnehmen