23.03.2016 | sia online | SVSXASS, SZS

Halbtagesseminar EN 1090 „Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken“ für Planer, Ingenieure und Bauherren

Die Neuerungen aufgrund der Einführung der EN 1090 in der Schweiz betreffen nicht nur die Stahlbauunternehmungen sondern auch die Planer, Ingenieure und Bauherren. In der Schweiz bleiben weiterhin die nationalen Tragwerksnormen SIA 260ff gültig

Einer der wichtigsten Punkte für den Stahlbau ist jedoch die Änderung bezüglich der Herstellerqualifikation. Die entsprechenden Herstellerqualifikationen H1 bis H5 gemäss SIA 263-1 werden durch die Ausführungsklassen (EXC4 bis EXC1) gemäss SN EN 1090-2 abgelöst. Ein Register über Stahlbauunternehmungen und der Ausführungsklassen finden sich unter www.szs.ch (EN 1090 & Register).

Bei der Ausschreibung von Stahlbauarbeiten (spätestens ab 1. Juli 2015) für Bauprodukte die unter das Bauproduktegesetz fallen und für die keine Ausnahmeregelung greift, müssen bei der Ausschreibung die entsprechenden Ausführungsklassen (bzw. die notwendigen Kriterien für deren Wahl) anstatt der Herstellungskategorien angegeben werden.

Die richtige Wahl der Ausführungsklasse ist von entscheidender Bedeutung für die Qualität und die Herstellungskosten. Wichtig ist auch, dass nicht generell eine unnötig hohe Ausführungsklasse verlangt wird, denn dadurch entstehen höhere Aufwendungen für die Qualitätsüberwachung und Prüfungen.

Diese Themen werden im Halbtageseminar in Olten aufgegriffen und es werden die wichtigen Punkte die zu beachten sind bei der Bestimmung der Ausführungsklasse erörtert.

SIA-Form, EN 1090 für Planer, Ingenieure und Bauherren (Ausführungsklassen), 6.4.16, Olten