Ausbau Bahnhof Zürich Oerlikon

Fazit der Jury

«Der Ausbau des Bahnhofs Oerlikon ist ein Jahrzehnteprojekt. Als Totalumbau eines städtischen Knotenpunkts im Vollbetrieb setzt er neue Massstäbe. Den Beteiligten gelang es, trotz schwieriger Baubedingungen und im Planungsprozess stetig erweiterter Ansprüche, eine herausragende Gesamtlösung umzusetzen – architektonisch und sozialräumlich sowie bau- und verkehrstechnisch. Zudem fanden sie eine überzeugende, zeitgemässe Gesamtform für die unterschiedlichen Aspekte des Bauwerks.»

Französische und italienische Untertitel folgen in Kürze.


Umsicht - Regards - Sguardi 2017 wird ermöglicht dank der grosszügigen Unterstützung der Firmen Somfy Schweiz AG und Velux Schweiz AG. 

 

Projektdaten

Zürich Oerlikon (ZH)
Planung und Ausführung:
2004-2016
Auftraggeber:
SBB AG Infrastruktur, Grossprojekt Durchmesserlinie, Zürich
SBB AG Immobilien Bewirtschaftung Ost, Zürich
Tiefbauamt der Stadt Zürich, Zürich

team

  • Architektur:
    10:8 Architekten GmbH, Zürich
  • Ingenieurbau Tragwerke und Bahnbau:
    Locher Ingenieure AG, Zürich
  • Ingenieurbau Brücken:
    Bänziger Partner AG, Zürich
  • Ingenieurbau Trassee:
    Wild Ingenieure AG, Küssnacht am Rigi
  • Tiefbau und Werkleitung:
    Gruner AG, Zürich
  • Umwelt und Stahlbau:
    Gruner AG, Basel
  • Gebäudetechnik:
    Ernst Basler + Partner AG, Zürich
  • Elektroplanung Bahntechnik und Energieversorgung:
    epag engineering AG, Zürich
  • Baumanagement
    hssp AG, Zürich (Phasen 41-53)
    Leutwyler Partner Architekten, Zürich (Phasen 31-41)
  • Chefbauleitung Ausbau
    Meyer Partner Architekten
  • Örtliche Bauleitung Ausbau
    Ambühl + Moser Architekten, Wagen
  • Bauphysik
    Bakus Bauphysik + Akustik GmbH, Zürich
  • Fassadenplanung und Stahlbauplanung Quartierverbindung
    Emmer Pfenninger Partner AG, Münchenstein
  • Lichtgestaltung
    vogtpartner, Winterthur
  • Geologie
    Jäckli Geologie
  • Erdsonden
    Geowatt AG, Zürich
  • Aufzugsplanung
    hr. wehrle, Schachen b. Herisau