10.05.2013 | tec21 | Kommunikation SIA

Einschreibungsstart SIA-TAGE 2014

2014 finden die SIA-Tage der zeitgenössischen Architektur und Ingenieurbaukunst (ehemals 15n) erstmals unter neuem Namen statt. Das Konzept des erfolgreichen baukulturellen Grossanlasses des SIA bleibt sich in grossen Zügen gleich: Im Mai 2014 werden die Werke von SIA-Mitgliedern für Besichtigungen und die Fragen eines breiten Publikums geöffnet, parallel dazu finden Begleitveranstaltungen statt. Statt wie bisher auf neun Tage verteilt ist der Anlass neu aber auf ein langes Wochenende konzentriert und findet nur noch alle zwei Jahre statt. Damit reagieren die Organisatoren auf die Erfahrung, dass die Besucherfrequenz während der Woche jeweils eher gering und der Jahresrhythmus zu eng gesteckt war.

Wie bisher können auch für die SIA-Tage 2014 sämtliche Werke der Architektur und Ingenieurbaukunst eingereicht werden, die kürzlich fertiggestellt wurden und an denen SIA-Mitglieder massgeblich beteiligt waren. Um auch die Besichtigung von grossen Infrastruktur- und Tiefbauwerken zu ermöglichen, die während der Betriebsphase für Besucher meist nicht mehr zugänglich sind (z. B. Tunnels), können diese Werke neu auch angemeldet werden, wenn sie noch nicht ganz vollendet sind.

2014 werden sich 16 der 18 Sektionen des SIA (ohne Graubünden und Thurgau) an der Veranstaltung beteiligen. Die Projekte, die an den SIA-Tagen besichtigt werden können, werden in einer Broschüre dokumentiert, die Einschreibungsstart SIA-TAGE 2014 an den wichtigen Baumessen (z. B. an der Swissbau 2014) und in Buchhandlungen aufliegen wird. Die Anmeldungen der Projekte sind zwischen dem 13. Mai und 28. Juni 2013 vorzunehmen. Die Teilnahmekriterien, die Anmeldemöglichkeit sowie laufend aktualisierte Informationen finden sich auf der neuen Website: www.sia-tage.ch

 

SIA-Tage der zeitgenössischen Architektur und Ingenieurbaukunst