BIM – Digitalisierung in der Immobilienbewirtschaftung

An Veranstaltung teilnehmen
Datum 29.10.2019
Ort Zürich
Veranstalter WEKA Business Media AG
Kategorie Kurs
Veranstaltungsthema Baukultur
Veranstaltungssprache Deutsch

Wurde ein Bauwerk nach der BIM-Methode erfolgreich erstellt, folgt die reibungslose und richtige Inbetriebnahme und das Bauwerk kann anschliessend effizient und automatisiert bewirtschaftet werden. Dazu gehört auch die ordnungsgemässe Bestellung von Daten über den Lebenszyklus. Hier spielt das Life Cycle Data Management (LCDM) eine wichtige Rolle, um die dauerhafte Verwendung von Daten sicherzustellen.

 

So nutzen Sie alle automatisierten Prozesse nach Bauvollendung optimal

 

In diesem Seminar lernen Sie das notwendige Praxiswissen zu BIM und LCDM, damit Sie alle automatisierten Prozesse nach Bauvollendung optimal nutzen und erfolgreich bewirtschaften können. Weiter gibt Ihnen das Seminar Einblick in die rechtlichen Herausforderungen, die sich bei der Übernahme und Nutzung von Daten aus Bauprojekten ergeben, welche nach der BIM Methode geplant wurden, angefangen bei der Vertragsgestaltung über die Rechte an Daten bis zu Haftungsfragen.

 

Ihr Praxis-Nutzen

  • Sie wissen, wie Sie eine nach der BIM-Methode gebaute Immobilie korrekt in Betrieb nehmen und welche gravierenden Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten.
  • Sie kennen die entscheidenden Prozessschritte, die für eine erfolgreiche Bewirtschaftung ihrer Liegenschaft notwendig sind.
  • Sie kennen die Vor- und Nachteile der Digitalisierung in der Planung, Bauleitung und Projektleitung.
  • Sie kennen die notwendigen Anforderungen an Daten über den Lebenszyklus sowie die notwendigen Qualitätsprüfungen an Daten für Bau- und Bewirtschaftungsprojekte.
  • Sie kennen die rechtlichen Probleme, die sich mit der fortschreitenden und firmenübergreifenden Digitalisierung in der Immobilienbranche mit Fokus auf die BIM-Methode und die Bewirtschaftung stellen und was mögliche Lösungsansätze sind.
  • Sie können Ihre Anforderungen an Daten formulieren und die Lieferergebnisse auf Qualität prüfen.

 

Inhalte des Seminars

  • Digitalisierung im Planungs- und Ausführungsprozess als Grundlage für die Bewirtschaftungsphase
  • BIM im Planungsprozess (Strategische Planung, Vorstudien, Vorprojekt und Bauprojekt)
  • Notwendige Bestellkompetenz für BIM Projekte aus Sicht der Bewirtschaftung bzw. Investorensicht
  • Grundlagen von Datenqualität und deren Messbarkeit
  • Anforderungen an BIM Modelle, Daten, Dokumente und Datenqualität aus Sicht der Bewirtschaftung
  • Notwendige Datenqualitätskontrollen aus Sicht der Bewirtschaftung für die Planungs- und Bauphase
  • BIM in der Projektleitung (Kontrolle und Steuerung)
  • BIM in der Inbetriebnahme
  • BIM in der Liegenschaftsbewirtschaftung (Regelung/Steuerung, Nutzung und Unterhalt/Reparatur)
  • Juristische Stolpersteine mit BIM
Referent(en)

Prof. Roger Blaser Zürcher

Berufsausbildung als Hochbauzeichner. Studium der Architektur, der Bauleitung und der Bauphysik. Studienleiter MAS FHNW Bauleitung und DAS FHNW Bauphysik. Inhaber der ingBP Ingenieurgesellschaft für Bauschadensanalytik und Bauphysik mbH.

 

 

David Schwaninger

LL.M., Rechtsanwalt und Fachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht mit zusätzlicher Spezialisierung im IT-Recht und Datenschutzrecht. Partner bei der Blum&Grob Rechtsanwälte AG, Zürich.

 

 

Adrian Wildenauer

Studium des Bauingenieurwesens in Deutschland und Finnland, Aufbaustudium in England und Irland zum Construction Manager, berufsbegleitender PhD zum Life Cycle Data Management, Dozent an der Universität Zürich im CUREM Kurs zum Thema BIM und an der ZHAW zum Thema LCDM, BIM Verantwortlicher bei der pom+Consulting AG, Erfinder des BIM Guides, über 15 Jahre Erfahrung mit dem strategischen Einsatz von BIM.

Kosten

CHF 890.- (exkl. MWST)
inklusive Mittagessen, Getränke, Pausenverpflegung, Seminarunterlagen und Zertifikat.

An Veranstaltung teilnehmen