ABGESAGT Gebäudeerneuerung 4.0: Luzern ABGESAGT

An Veranstaltung teilnehmen
Datum 05.06.2018
Zeit ABGESAGT
Ort Luzern
Veranstalter LogoBGA, BGT und SIA-Form
Kategorie Kurs
Veranstaltungsthema Energie, Architektur
Veranstaltungssprache Deutsch
Kurscode EN40LU-18

Die energetische Erneuerung im Bestand gehört zu den Topthemen des SIA und ist Bestandteil der Energiestrategie 2050 des Bundes. SIA-Form hat von 2010 bis 2015 verschiedene Kurse zur Gebäudeerneuerung angeboten und der SIA hat verschiedene Merkblätter und Dokumentationen dazu publiziert. Kernstück ist das Merkblatt 2047, Energetische Gebäudeerneuerung mit zugehörender
Dokumentation.


Es kann festgestellt werden, dass es nur wenige aktuelle Beispiele gibt, die ambitionierte, energetische und ökologische Zielsetzungen mit hohen architektonischen und städtebaulichen Qualitäten zu verbinden wissen. In der Architektenschaft wird diese Situation oftmals als Indiz dafür herangezogen, dass das Ziel einer auch in energetischer und ökologischer Sicht nachhaltigen Erneuerung des Gebäudebestandes im Widerspruch zum allgemeinen Anspruch steht, die bestehenden architektonischen Qualitäten des Schweizer Gebäudebestandes zu erhalten und zukunftsfähig weiterzuentwickeln.


Um einen grösseren Anteil der Architekten und Ingenieure als bisher von der Vereinbarkeit von hohen architektonischen Anforderungen mit den Zielen der energetischen Erneuerung überzeugen zu können, planen die beiden Berufsgruppen Architektur (BGA) und Technik (BGT) gemeinsame halbtägige
Lehrveranstaltungen. Durch die Besichtigung von gebauten «Best-Practice»-Projekten vor Ort können verschiedene erfolgversprechende Ansätze und Strategien praxisorientiert vermittelt werden. Im Rahmen von dialogorientierten moderierten Diskussionsrunden kann dabei auch auf vorhandene Fragen und Vorbehalte eingegangen werden.

 

Zielsetzungen
Der SIA fördert die Haltung bei seinen Mitgliedern, dass innovative und ganzheitliche Ansätze zur energetischen Erneuerung nicht im Widerspruch stehen zu den städtebaulichen, baukulturellen und gestalterischen Zielsetzungen und Ansprüchen einer nachhaltigen Entwicklung des Gebäudebestandes.


Mit einem praxisorientierten Weiterbildungsprogramm unterstützt er seine Mitglieder bei der Bewältigung der teilweise komplexen Fragestellungen der Bestandserneuerung.


Die wesentlichen Schlüsselbotschaften sind:

  • Gute Architektur und nachhaltiges Bauen sind kein Widerspruch, sondern können sich gegenseitig ergänzen und befördern
  • Trends setzen mit architektonisch guten Erneuerungsprojekten
  • Gebäudeerneuerung an beispielhaften Objekten erfahren und diskutieren
  • Architekten und Fachplaner/Bauherren präsentieren ihreGebäude und sprechen gemeinsam über Ziele, Strategien und Methoden ganzheitlicher Lösungsansätze.

Das Zielpublikum umfasst Fachleute, die sich professionell mit dem Thema der Gebäudeerneuerung auseinander setzen.


Kurskonzept und Kursdurchführung
Im Rahmen einer halbtägigen Veranstaltung werden zwei ganzheitlich energetisch erneuerte Gebäude besichtigt. Die Ergebnisse werden am Schluss in einer moderierten Diskussion analysiert und ein projektspezifisches Fazit gezogen.
Um einen Gedankenaustausch und eine vertiefte Diskussion führen zu können, wird die Teilnehmerzahl auf 40 Personen begrenzt. Die Führungen vor Ort erfolgen jeweils durch den verantwortlichen Architekten und Gebäudetechnikplaner.

 

Programm Luzern

  • Schulhaus Zentrum, Horw – ARGE Lussi + Halter Luzern Lussi+Patner / Halter Casagrande, Luzern) / HLK: Imboden Solista, Horw
  • Schulhaus Felsberg, Luzern - Architektur: Menzi Bürgler, Zürich / HLK: Markus Stolz, Luzern
Referent(en)
  • Philippe Bürgler , dipl. Architekt ETH SIA, Zürich
  • Thomas Lussi, dipl. Architekt ETH SIA BSA, Luzern
  • Markus Stolz, dipl. Ing. HTL/STV
  • Jürg Sieber, dipl. HLK Ing
Kosten
  • Mitglieder SIA CHF 80.–
  • Nichtmitglieder CHF 120.–
An Veranstaltung teilnehmen